Personelle Veränderungen an der AFRS

(v.l.n.r.: Frau Uhlmann, RR Herr Treß, Frau Emmerich, Frau Röger, Foto: AFRS)

Knapp fünf Wochen ist das neue Schuljahr bereits alt. Und trotzdem wirkt so manches noch fremd: Die Verabschiedung von Frau Simone Röger und die Versetzung in den Ruhestand von Frau Ilse Uhlmann hinterlassen große Lücken.
Auf eigenen Wunsch hat Simone Röger nach fast 25 Jahren die Anne-Frank-Realschule verlassen, um an der Friedrich-Adler-Realschule eine neue Rolle als Abteilungsleiterin anzunehmen. In Erinnerung bleiben ihre schwungvolle, kontaktfreudige, liebensvolle und stets positive Art und ihre verlässliche, akribische und klar strukturierte Arbeitsweise. Nur so konnte sie neben ihrer Lehrtätigkeit in den Fächern Mathematik, Chemie und Geographie auch zunächst Aufgaben wie das Amt der SMV-Verbindungslehrkraft übernehmen. 2004 schloss Simone Röger erfolgreich die Ausbildung als Beratungslehrerin ab und führte bis zuletzt hier ihre engagierte Arbeit zum Wohle der Schüler und Eltern aus. Ihre Beratungstätigkeiten weitete sie aus, indem sie für Schulleitung, Kollegen, Eltern und Schüler im Bereich der Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) wichtigste Ansprechpartnerin wurde. Auch unterstützte sie bei Elterngesprächen sowie in der professionellen Beratung der Schulabschlüsse auf G- bzw. M-Niveau. Dem Schulamt blieb das nicht verborgen und so war Simone Röger auch als Multiplikatorin der neuen Bildungspläne, der neuen Realschulabschlussabschlussprüfung im Fach Mathematik sowie als Fachberaterin Chemie in verschiedensten Funktionen tätig.
Eines ihrer größten Steckenpferde war die Berufsorientierung. Jährlich organisierte sie die großen BORS-Berufsinfoabende, moderierte gekonnt und optimierte sie über Jahre hinweg. Hierbei knüpfte sie zahlreiche Kontakte zu verschiedensten Kooperationspartnern.
Das ehemalige Aufgabenresort von Frau Simone Röger ist nun neu aufgeteilt: Als Beratungslehrerin fungiert als externe Beraterin Frau Hanna Albrecht von der Sägefeldschule in Wiblingen. Die erste Konrektorin Frau Bettina Bochtler übernimmt die Zuständigkeit für LRS, die Kooperation mit dem sonderpädagogischen Dienst die neue zweite Konrektorin Frau Eva Grech.
Noch länger als Simone Röger war Ilse Uhlmann an der Anne-Frank-Realschule. Nach 38 (!) Jahren wurde „das Urgestein“ in den wohlverdienten Ruhestand entlassen. 1983 wurde Uhlmann als Fachlehrerin für Kurzschrift und Maschinenschreiben angestellt. Aus heutiger Sicht mögen diese Fachgebiete etwas überholt wirken. Uhlmann bewies im Laufe der Jahre aber große Flexibilität und die Bereitschaft zur Weiterentwicklung. Ihr gelang es, in Arbeitsgemeinschaften wichtige Bereiche der Berufsorientierung wie Bewerbungsschreiben oder das Schreiben mit zehn Fingern in der Tastaturschulung abzudecken. Auch die ehemaligen Fächer wie IT oder ITG unterrichtete sie, zuletzt war sie im Unterrichtsfach Medienbildung tätig. Uhlmann war eine äußerst freundliche, pflichtbewusste und zuverlässige Lehrkraft, der es stets auch über ihre Werteerziehung wichtig war, den Erziehungsauftrag der Schule zu erfüllen. Schulleiter Johannes Treß bleibt Ilse Uhlmann in besonderer Erinnerung, schließlich war sie seine erste Nebensitzerin im Lehrerzimmer, als er 2000 in das Kollegium der Anne-Frank-Realschule wechselte und die gemeinsame Leidenschaft als langjährige Dauerkartenbesitzerin für das Ulmer Basketballteam teilte.
Ebenfalls die Schule verlassen hat Madeleine Emmerich (Deutsch, Gemeinschaftskunde, Geschichte), die ihr Referendariat erfolgreich abschließen konnte.
Aus der Elternzeit kehrt Frau Lisa Rieger (Deutsch, AES, Religion rk.) zurück. Verstärkt wird das Lehrerkollegium im neuen Schuljahr durch die neue zweite Konrektorin Frau Eva Grech (Mathematik, Geschichte, Technik, Informatik), Frau Ann-Christin Laatsch (Deutsch, Geschichte, Gemeinschaftskunde) und Herr Marc Mitterer (Englisch, Musik, Gemeinschaftskunde).

(Fabian Stufft)

Zeugnisübergabe an die Abschlussabsolventen

Wie im vergangenen Schuljahr fand coronabedingt bewährt die Verabschiedung und Zeugnisausgabe für die Abschlussjahrgänge im feierlich geschmückten Foyer der Anne-Frank-Realschule am vergangenen Freitag statt.

Dort erhielten insgesamt 121 Schülerinnen und Schüler ihren Abschluss: 96 Schülerinnen und Schüler der Klassen 10a, 10b, 10d und 10e ihren Realschulabschluss und 24 Schülerinnen und Schüler der 9g ihren Hauptschulabschluss. Schulleiter Johannes Treß begrüßte im stündlichen Wechsel die Absolventinnen und Absolventen klassengetrennt mit ihren Eltern und Lehrkräften, ehe die Zeugnisausgabe durch den Schulleiter, die Konrektorin Bettina Bochtler sowie der jeweiligen Klassenlehrkraft stattfand. Insgesamt wurden 27 Schülerinnen und Schüler mit einem Preis für einen Notendurchschnitt besser als 1,9 bedacht, 35 erhielten eine Belobigung für einen Notenschnitt zwischen 2,0 und 2,4. Ausgezeichnet als Jahrgangsbeste wurde Annika Frank (Klasse 10e) mit einem herausragenden Notenschnitt von 1,1. Nico Seifert (Klasse 10e) wurde in seiner Funktion als Schülersprecher und für seine aktive Mitarbeit in der SMV über Jahre hinweg geehrt.
Für die musikalische Unterstützung sorgte David Klöble (Klasse 7c) am Klavier. Nach Abschiedsworten der Klassenlehrkräfte und Vertreterinnen und Vertretern der Abschlussklassen ließen die Klassen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern im Laichinger Umkreis die gelungene Veranstaltung bei einem feierlichen Beisammensein mit einem lachenden und weinenden Auge ausklingen.

Klasse 9g, Klassenlehrerin Frau Pieper:
Damian Aust, Luis Binder, Hannes Blutbacher, Dorentina Bublica, Gökce Dogan, Markus Dorn, Mia Erz, Luca Harscher, Jonathan Höfel, Jonas Honold, Phoebe Klein, Laurin Linmann, Natalie Marszalek, Deniel Masch, Yagmur Sagir, Noah Schmid, Lukas Stark, Johannes Staudenmeyer, Leo Wagener, Fabian Wied, Niclas Wilke

Klasse 10a, Klassenlehrer Herr Steeb:
Ben Baumeister, Maike Baumgärtner, Jessica Day, Tim Enderle, Kim Gerber, Katja Groß, Lennart Häberle, Lisa Hascher, Lukas Heindl, Jennifer Liese, Katja Nille, Elia Papalampros, Janica Rehm, Paul Riexinger, Samira Rückert, Leni Sophie Schörle, Maximilian Voigt, Jakob Wagner, Robin Waibel, Julian Zens

Klasse 10b, Klassenlehrerin Frau Jo:
Nicole Anschütz, Lea Aubele, Loris Autenrieth, Hannes Barth, Emanuel Baumann, Jonas Burkhardt, Laura Duckeck, Ina Erz, Mandy Erz, Lena Gekeler, Leon Götz, Lukas Häberle, Sophia Hettich, Jana Höfel, Mark Kechter, Felix Lehner, Lorena Mekle, Marvin Wörz, Larissa Zeifang

Klasse 10d, Klassenlehrer Herr Schwenkedel:
Simon Bächtle, Emirhan Bilgic, Vivien Bückle, Marius Dickau, Ajla Duzo, Levi Färber, Lukas, Kaiser, Jannik Kerner, Danny Lenz, Hendrik Lerch, Maria Marletta, Mauro Marletta, Max Münz, Moritz Muthmann, Leonie Ott, Wadim Schmidt, Yanni Schwenkedel, Tamara Schwitalla, Felix Windmüller, Gabriel Wolf, Marieke Wolff, Annika Ziegler

Klasse 10e, Klassenlehrer Herr Stufft:
Elias Allgöwer, Julian Appel, Eddy Bäder, Colin Bär, Paul Baumeister, Jonas Blaha, Raphael Cesljar, Amelie Fischer, Annika Frank, Marina Frank, Marius Kneer, Emely Kunz, Samira Leis, Julian Lock, Tim Malejka, Nick Neumann, Amrei Pachot, Ronja Planitschka, Marlon Scheifele, Jacob Schmid, Jule Schmid, Nico Seifert, Pia Stehle, Burak Ugurelli, Carolin Wörner, Sure Yildirim, Marcel Zimmermann

Aufgelistet sind alle Schülerinnen und Schüler, die einer Veröffentlichung ihres Namens zugestimmt haben. Fettgedruckt sind die Preisträgerinnen und Preisträger mit einem Notenschnitt bis 1,9.

(Fabian Stufft)

Verabschiedung Bettina Riester

Mit Frau Bettina Riester verließ zum Jahreswechsel eine langjährig verdiente Lehrerin die Anne-Frank-Realschule in Laichingen. Nach fast 18 Jahren hieß es mitten in der Zeit der pandemiebedingten Schulschließung „Auf Wiedersehen“ zu sagen. Das Wiedersehen und die offizielle Verabschiedung gab es in der vergangenen Woche, als Bettina Riester noch einmal das Lehrerzimmer betrat und sich von ihren Kolleginnen und Kollegen persönlich verabschiedete. Schulleiter Johannes Treß würdigte die Arbeit der engagierten Pädagogin, die die Fächer Englisch und Biologie unterrichtete. Als Teilzeitlehrkraft übernahm Bettina Riester – oft auch im Tandem mit der ebenfalls bereits pensionierten Doris Schlumberger – Klassenleitungen und pflegte zu ihren Klassen über Jahre hinweg ein gutes Verhältnis. Ihre konsequente und humorvolle Art wurde von den Schülerinnen und Schülern und im Kollegium sehr geschätzt. Die in den letzten Jahren stark verjüngte Englischfachschaft profitierte von Riester, die ihren immensen Erfahrungsschatz gewinnbringend einbringen konnte. Bis zuletzt zeigte Riester sich sehr interessiert an der Digitalisierung an Schulen, schließlich war sie eine der ersten, die mit einem Tablet arbeitete.

Die Anne-Frank-Realschule wünscht Frau Bettina Riester im Ruhestand alles Gute und bedankt sich für ihr Engagement und ihre intensive pädagogische Arbeit.

(Fabian Stufft)

Erwerb des DELF-Diploms

Delf-AG: Acht SchülerInnen erwerben DELF-Diplom

Im Schuljahr 2019/ 2020 kam die bisher größte DELF-AG zustande: Acht Schülerinnen und Schüler aus der Klassenstufe 9 nahmen an der von Frau Bischof angebotenen DELF-AG teil. Dabei geht es um eine Zusatzqualifikation, welche die Anne-Frank-Realschule für ihre FranzösischschülerInnen anbietet. Das DELF-Diplom (Diplôme d’études en langue française) ist ein international anerkanntes und lebenslang gültiges Sprachzertifikat, das vom französischen Staat ausgestellt wird.

Um das Diplom zu erwerben, sind eine mündliche und eine schriftliche Prüfung zu bestehen. Bedingt durch die Schulschließungen im März verzögerten sich die Prüfungen, sie konnten jedoch trotz Corona-Pandemie am Ende des Schuljahres nachgeholt werden. Alle Schüler, die zur Prüfung antraten, konnten sie auch dieses Jahr mit Erfolg bestehen.

Herzlichen Glückwunsch!
Das Bild zeigt AG-Leiterin Frau Bischof bei der Übergabe des Zertifikats an die Schülerinnen Maike Baumgärtner, Jennifer Liese, Ronja Planitschka, Loris Autenrieth, Colin Bär, Janica Rehm, Samira Rückert und Leni-Sophie Schörle.

(B. Bischof)

Vorlesewettbewerb

Vorlesewettbewerb

Vier Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Realschule lasen in diesem Jahr nicht wie sonst in der Laichinger Stadtbücherei um die Wette. Den derzeitigen Bedingungen geschuldet wurde die diesjährige Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs direkt in der Realschule gekürt.

Bereits im Vorfeld wurden mit Isabella Mayer (6a), Donard Bublica (6b), Laura Löhnert (6c) und Amelie Titos (6d) vier Klassensieger intern ermittelt. Nacheinander wurden die Sechstklässler an einen Lesetisch gebeten, um eine selbst ausgewählte Textstelle aus einem Jugendbuch zu präsentieren. Zum Vorlesen durften die Teilnehmer ihren Mundschutz ablegen.
Nach einer kurzen Pause wurde den Schülern ein Fremdtext ausgehändigt. Die guten Vorleser machten es dabei der Jury, bestehend aus ihren Deutschlehrkräften Herr Fischer, Frau Haas und Frau Seidl sowie Schulleiter Johannes Treß, nicht einfach mit der Entscheidung.
Am Ende hatte Amelie Titos die Nase vorn. Sie las den Fremdtext gut betont, flüssig und fehlerfrei. Schulleiter Johannes Treß überreichte den vier Klassensiegern eine Urkunde, ein Jugendbuch sowie einen Gutschein für die Buchhandlung Aegis.

(Fabian Stufft)

40-jähriges Dienstjubiläum von Sonja Striebel

Im November konnte Schulleiter Johannes Treß der an der Anne-Frank-Realschule tätigen Lehrerin Sonja Striebel eine Dankesurkunde des Landes Baden-Württemberg – eigenhändig von Ministerpräsident Winfried Kretschmann unterschrieben – für 40 Jahre treu geleistete Dienste im Schuldienst aushändigen. Dabei fand der Realschulrektor viele positive Worte und sprach Striebel für ihre engagierte und kollegiale Arbeit an der Schule zum Wohle der Schülerinnen und Schüler seinen Dank vor dem Kollegium aus.
Sonja Striebel unterrichtet seit 1982 ihre Fächer Sport und Hauswirtschaft/Textiles Werken, ehe sie 1990 von der Realschule Münsingen nach Laichingen an die Realschule wechselt, die die gebürtig aus Westerheim stammende Striebel nicht mehr verlässt. Auch dank ihres hohen Engagements wird die im Kollegium für ihre freundliche und umgängliche Art sehr geschätzte Lehrerin schnell unverzichtbar.
Legendär sind die von ihr ins Leben gerufenen Tanzkurs-Abschlussbälle, die bis 2012 von ihr organisiert und liebevoll dekoriert werden. Die 2001 zur Streitschlichterausbilderin geschulte Lehrerin wird 2006 zur SMV-Verbindungslehrerin gewählt und hat bis heute in diesem Amt ein offenes Ohr für die Sorgen und Wünsche ihrer Schülerinnen und Schüler. Pflichtbewusst betreut sie im Laufe ihres Schullebens viele Praktikantinnen und Lehramtsanwärterinnen in ihren Fächern, zu denen sich aufgrund ihrer hohen Flexibilität und bereitwilligen Einarbeitung auch das Fach Musik gesellt. Sonja Striebel zeigt sich zudem aktiv in der Betreuung ihrer Sportlerinnen und Sportler im Bereich „Jugend trainiert für Olympia“ im Volleyball und im Turnen, wo sie auch aufgrund ihrer Kenntnisse und Erfahrungen als Kampfrichterin eingesetzt wird.

(Fabian Stufft)

Zeugnisausgabe an die Abschlussabsolventen des Jahrgangs 2020

Traditionell findet die Verabschiedung und Zeugnisausgabe für die Abschlussjahrgänge klassenübergreifend in der Daniel-Schwenkmezger-Halle statt. Traditionell verabschiedet der Schulleiter nach einer feierlichen Zeremonie seine Schüler mit einem Handschlag. Traditionell wird im Anschluss unter Bewirtung beisammengesessen, auf den schulischen Erfolg angestoßen und die Eltern, die Lehrer und die Schüler blicken auf die vergangenen Jahre mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück.
Corona ändert Traditionelles: In diesem Jahr verlief die Zeugnisausgabe anders. So erhielten die Schüler der Klassen 10a, 10b, 10c, 10d ihre Realschulabschlüsse und mit der 9g erstmals der Hauptschulzug seinen Hauptschulabschluss klassengetrennt voneinander. Im schön dekorierten Foyer der Anne-Frank-Realschule begrüßte Schulleiter Johannes Treß im stündlichen Wechsel – unter Einhaltung der Mindestabstände! – die Absolventen mit ihren Eltern und Lehrkräften, ehe die Zeugnisausgabe durch den Schulleiter, die Konrektorin Bettina Bochtler sowie die jeweilige Klassenlehrkraft stattfand. Für die musikalische Unterstützung sorgten am Piano Selma Treß und David Klöble. Nach Abschiedsworten der Klassenlehrkräfte und Vertreter der Abschlussklassen begab man sich ins Freie und ließ mit Helium gefüllte Luftballone symbolisch aufsteigen.

Ausgezeichnet als Jahrgangsbeste wurde Julia Schrag (Klasse 10c) mit einem hervorragenden Notenschnitt von 1,1, die gleichzeitig auch in ihrer Funktion als Schülersprecherin verabschiedet und geehrt wurde. Den Sozialpreis des Freundeskreises für ihr ausgezeichnetes Engagement erhielten Fabian Priel und Alessio Walter (Klasse 10a). Fabian Kölle (Klasse 9g) erhielt als „Mann für Alles“ und für seine jahrelange Tätigkeiten im Mediendienst und im ASB-Schulsanitätsdienst den Anne-Frank-Preis – eine Auszeichnung, die auch noch Robin Waibel (Klasse 9a) in diesem Jahr erhalten wird.

(Fabian Stufft)

 

 

Freundeskreis prämiert BORS-Ordner

Prämierung herausragender BORS-Praktikumsberichte durch den Freundeskreis

Ein Kernstück der frühzeitigen Berufsorientierung an der Anne-Frank-Realschule stellt das Betriebspraktikum für die Klassenstufen 8g und 9 dar. In einem regionalen Betrieb ihrer Wahl haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, einen Ausbildungsberuf kennenzulernen. Bereits seit Oktober 1982 gibt es das BORS-Praktikum an der Realschule. Damals dauerte das Praktikum noch drei Tage. Die erste einwöchige Phase fand schließlich vom 11. bis zum 15. November 1991 statt.
Teil dieses Praktikums ist auch immer der dazugehörige ausführliche Praktikumsbericht. Der Freundeskreis der Anne-Frank-Realschule prämiert seit diesem Schuljahr herausragende Ergebnisse mit einem beachtlichen Geldbetrag.
Am Donnerstag überreichten die Vorsitzenden Kurt Wörner und Christiane Brücklmayer-Olz gemeinsam mit der Schulleitung und den WBS-Fachlehrern die Urkunden und Geschenke den fachkundig in einer Jury ausgesuchten Schülerinnen und Schülern. Dabei wurden zahlreiche tolle Berichte gesichtet, die es der Jury nicht einfach machten, sich auf eine Auswahl festzulegen. Für das Schuljahr 2019/20 ausgezeichnet wurden Deniel Masch (8g), Tim Enderle (9a), Elia Papalampros (9a), Paul Riexinger (9a), Maximilian Voigt (9a), Robin Waibel (9a), Laura Duckeck (9b) sowie Pia Stehle (9e).

(Fabian Stufft)

Erfolgreiches Volleyballturnier

Anne-Frank-Realschule gewinnt drei Pokale

Am vergangenen Freitag fand in der Jahnhalle das 34. SMV-Volleyballturnier der Anne-Frank-Realschule statt.

Heuer waren Laichinger Schüler, Schüler aus Blaubeuren, Dornstadt und Ehingen beteiligt. Insgesamt 22 Mannschaften kämpften um die vier Wanderpokale, die es bei den Neunt- und Zehntklässlern Mädchen und Jungen gab. Für die Anne-Frank-Realschule hätte das Abschneiden kaum besser sein können. Bei den Mädchen Klasse 10 und Klasse 9 und bei den Jungen Klasse 10 siegten jeweils die Mannschaften der Anne-Frank-Realschule Laichingen. Das Jungenteam der AFRS Klasse 9 belegte den zweiten Platz.

Abgesehen von den sportlichen Erfolgen der Realschüler ist das fröhliche Miteinander der Sportler und Sportlerinnen an solchen Tagen ein weiterer Aspekt für das Fortführen solcher Veranstaltungen. Ausgesprochen fair und glücklicherweise auch ohne ernsthafte Verletzungen verlief das Turnier.

Für alle Mannschaften gab es auch in diesem Jahr Urkunden und schöne Preise, gestiftet von vielen örtlichen Geschäften.

Die Schulsanitäter der AFRS waren den ganzen Tag präsent, die Klasse 10c erfüllte gewissenhaft ihre Aufgaben als Hallensprecher und Zähler. Für die Stärkung der Sportler und Zuschauer sorgte die Klasse 8a.

(Niki Schweizer)

Die Platzierungen:

Platz 9er Mädchen 9er Jungen 10er Mädchen 10er Jungen
1 Anne-Frank-Realschule 1
Laichingen
Joachim-Hahn-Gymnasium Blaubeuren Anne-Frank-Realschule 1
Laichingen
Anne-Frank-Realschule 1
Laichingen
2 Albert-Schweitzer-Gymnasium 1
Laichingen
Anne-Frank-Realschule 1
Laichingen
Albert-Schweitzer-Gymnasium
Laichingen
Albert-Schweitzer-Gymnasium
Laichingen
3 Albert-Schweitzer-Gymnasium 2
Laichingen
Albert-Schweitzer-Gymnasium 2
Laichingen
Bühl-Realschule
Dornstadt
Bühl-Realschule
Dornstadt
4 Anne-Frank-Realschule 2
Laichingen
Anne-Frank-Realschule 2
Laichingen
Anne-Frank-Realschule 3
Laichingen
Kaufmännische Schule
Ehingen
5 Kaufmännische Schule
Ehingen
Albert-Schweitzer-Gymnasium 1
Laichingen
Anne-Frank-Realschule 2
Laichingen
Blautopfschule Blaubeuren
6 Blautopfschule Blaubeuren Anne-Frank-Realschule 2
Laichingen

Schulkunst-Ausstellung

Ausgewählte Stücke der Klasse 9e bei Schulkunst-Ausstellung in Kirchheim/Teck

Das Schulkunst-Programm des Landes Baden-Württemberg nimmt das Thema „100 Jahre Bauhaus, Form und Funktion“ zum Anlass, Schülerarbeiten auszustellen. Seit 35 Jahren gibt es das Schulkunstprogramm. In 25 regionalen Ausstellungen pro Jahr, von denen eine davon jetzt in Kirchheim/Teck Station macht, werden die Ergebnisse künstlerischer Rezeption präsentiert. In der diesjährigen Schulkunst-Ausstellung war unsere Schule durch die Klasse 9e vertreten. Die Schülerinnen und Schüler entschieden sich gemeinsam mit ihrer Kunstlehrerin Frau Liane Haas, Stühle selbst zu bauen, ohne dabei irgendeine Art von Klebstoff zu verwenden. Das Bauhaus steht für Klarheit und Schlichtheit im Ausdruck.

Insgesamt sechs kreativ wie originelle Werke von den Schülern Paul Baumeister, Jule Schmid, Pia Stehle, Annika Frank, Elias Allgöwer und Samira Leis wurden für die Ausstellung, die vom 14.01. bis 30.01.2020 in Kirchheim/Teck im Städtischen Museum im Kornhaus stattfand, ausgewählt. Jule Schmids Werk, ein aus geometrisch reduzierten Formen konstruierter Stuhl in schwarz-weiß, wird darüber hinaus in einer weiteren Ausstellung im Kunstmuseum Stuttgart zu sehen sein.

Mehr Informationen dazu sind hier zu finden.

(Fabian Stufft)