JtfO – Mountainbike

Erfolgreicher Start der Mountainbiker bei Jugend trainiert für Olympia

von links: Chiara Schweizer, Janne Maier, Tim Feller, Nico Füllemann

Ein 4-er Team der Anne-Frank-Realschule konnte am vergangenen Freitag im Bike Park Münsingen ein tolles Ergebnis beim Regierungspräsidiums- und Landesfinale für Jugend trainiert für Olympia der Mountainbiker erzielen. Die Mannschaft mit Nico Füllemann (9a), Chiara Schweizer (9a), Tim Feller (9a) und Janne Maier (9c) war mit Abstand das jüngste Team und präsentierte sich von Beginn an hervorragend. Ausgepowert fuhren sie beim Finale des Regierungspräsidiums Tübingen am Ende als Vierte über die Ziellinie. Damit qualifizierten sie sich für das Landesfinale, für das die zehn besten Teams jedes Regierungspräsidiums eine Startberechtigung erhielten.

Im Landesfinale wurde dann nach einem Massenstart um jede Sekunde gekämpft. Auch hier konnten die Laichinger Biker von sich überzeugen und erkämpften sich den starken sechsten Platz aller Mannschaften. Eine tolle Leistung und ein hervorragendes Ergebnis, zu dem die Anne-Frank-Realschule ihren Sportlern herzlich gratuliert.

Ergebnisse:

  • Platzierungen im Finale des Regierungspräsidiums Tübingen:
    WK II m         Platz 4
  • Platzierung im Landesfinale:
    WK II m         Platz 6

(Ariane Füllemann, Fabian Stufft)

Spenden für die Ukraine

Aus der Idee, zwei Tage auf den Bäckerdienst zu verzichten und das Geld für Familien in Not aus der Ukraine zu spenden, ist an der Anne- Frank Realschule eine tolle Aktion entstanden.
Es wurde vergangene Woche am Donnerstag und Freitag auf den Bäckerdienst verzichtet und anstatt dessen Muffins und Pizzaschnitten verkauft, sowie Geldspenden gesammelt.
Die Muffins wurden von SchülerInnen gespendet und an beiden Tagen für 1€ verkauft.
Das Highlight am Donnerstag waren die von SchülerInnen der 9. Klasse frisch zubereiteten Pizzaschnitten.
Die SchülerInnen und Lehrkräfte können sehr stolz darauf sein durch diese Aktion 1523,28€ an die ARD/ Nothilfe Ukraine überweisen zu können.
In diesem Sinne auch ein herzliches Dankeschön an alle Eltern, die die Kosten für die Zubereitung der Muffins übernommen haben.

(Nicole Walk)

20220329 Spenden Ukraine – Dankeschön!

 

Bauernhof statt Schule

Die Klasse 6b der Anne-Frank-Realschule Laichingen hat im Fach Geographie in den letzten Wochen ausführlich das Thema „Landwirtschaft in Europa“ behandelt. Passend dazu besuchte die Klasse mit ihrem Geographielehrer Herrn Stufft und mit Referendarin Frau Buck an einem Vormittag den Aussiedlerhof von Familie Frank nahe des Laichinger Industriegebietes.
Nach einem ausgiebigen Fußmarsch bei Sonnenschein und eisigen Temperaturen wurde die Klasse freundlich von Hofbesitzerin Daniela Frank an einem vorbereiteten Lagerfeuer begrüßt. Die Landwirtin und Realschullehrerin Frau Frank führte die Klasse über das Hofgelände und ließ dabei keine der vielen Fragen unbeantwortet.
Im Anschluss ging es an die Gruppeneinteilung. Eine über den ganzen Hof vorbereitete Stationenarbeit wartete auf die Schüler. An einer Station sollte das Schweinefutter aus verschiedenen eigenproduzierten Getreidesorten und Beimischungen hergestellt werden. Im Mittelpunkt weiterer Stationen stand die Haltung von Schweinen sowie das mehrminütige Beobachten eines ausgewählten Schweines, die genaue Vermessung eines Schweinestalls, die Aufteilung des Hofes anhand eines Luftbildes sowie das Kennenlernen vieler landwirtschaftlicher Gerätschaften. Als Belohnung durften die Schüler am Lagerfeuer zum Abschluss eigenes Stockbrot grillen.
Mit vielem neuen Wissen und Informationen verabschiedeten sich die Schüler und begaben sich fröhlich auf den Rückweg.

(Klasse 6b)

GastroMobil an der Anne-Frank-Realschule

Das GastroMobil hat am 23. Februar 2022 die Anne-Frank-Realschule besucht.
Es handelt sich hierbei um einen multimedial ausgebauten Linienbus, welcher Schulen und Berufsmessen in allen Regionen des Landes besucht.
Das GastroMobil bietet abwechslungsreiche Spiele, Aktionen und Aufgaben rund um die Berufe in Gastronomie und Hotellerie.

SchülerInnen der 8g und 9. Klasse konnten freiwillig an einem Besuch teilnehmen. Mit viel Spaß konnten sie die Branche erleben und spielerisch Berufe kennenlernen.

Als Unternehmen aus der Region war das Gasthof- Hotel zum Ochsen GmbH aus Berghülen vor Ort und ist den SchülerInnen zur Seite gestanden bei Fragen und der Erkundung des GastroMobils.

(N. Walk)

Briefmarken sammeln für Kinder auf Nias

Die SchülerInnen und KollegInnen der Anne- Frank Realschule beteiligen sich seit 2020 an der Briefmarken- Sammelaktion der Franziskanerinnen von Reute.

Oft landen abgestempelte Briefmarken im Müll – und genau diese Breifmarken werden gesammelt.
Die Briefmarken, die bei den Franziskanerinnen ankommen, werden sortiert, abgepackt und an Briefmarkenhändler verkauft.
Der Erlös kommt den Babys und Kindern im Kinderdorf San Antonio auf der Insel Nias/ Indonesien zugute, indem Milchpulver besorgt wird.
In den Dörfern der Insel werden die Mädchen oft schon mit 14 oder 15 Jahren verheiratet. Eigentlich selber noch Kinder, sterben viele der jungen Mamas bei der Geburt ihres ersten Kindes. Durch die Briefmarken-Sammelaktion haben diese Kinder eine bessere Überlebenschance.

Halbjährlich werden die gesammelten Briefmarken der AFR an die Missionsprokur zugeschickt.
In  dem ersten Schulhalbjahr 2021/22 wurden schon 1240 Briefmarken gesammelt.
Um die Aktion so erfolgreich weiter zu führen, können jederzeit Briefmarken bei Frau Walk oder den ReligionslehrerInnen abgegeben werden.
Vielen Dank für die Mithilfe bei dieser Aktion 🙂

(Nicole Walk)

Neues Sitzpodest im Foyer der AFRS

1.000 Euro Spende durch die Firma Hannusch Industrieelektronik

Auf die Frage, was sie derzeit am meisten störe, zeigten die Klassensprecher der Jahrgangsstufen 5 bis 10 auf dem diesjährigen SMV-Tag schnell Einigkeit: Die fehlenden Sitzgelegenheiten im Foyer der Anne-Frank-Realschule würden fehlen. Dem wurde nun Abhilfe geschaffen. In einem Auswahlprozess zwischen den Schülersprechern, dem Hauspersonal und der Schulleitung wurde mit den mobilen Sitzpodesten schnell ein Favorit ausfindig gemacht.
Über 1.000 Euro Zuschuss steuerte für dieses Schülerprojekt die Firma Hannusch Industrieelektronik GmbH bei. Am Montag überzeugte sich Claudia Hannusch, Geschäftsführerin des langjährigen Kooperationspartners der Schule, vor Ort und zeigte sich begeistert. Zudem hatte sie noch eine große Auswahl an Leckereien für die Schüler und das Lehrpersonal im Gepäck. Als Dankeschön für die großartige Spende erhielt sie ein Blumenstrauß sowie eine Dankeskarte der SMV.
Bereits in den ersten Tagen fand das Sitzpodest sehr großen Anklang – die Plätze sind bei Groß und Klein heiß begehrt.

(Fabian Stufft)

Vorlesewettbewerb der Klassenstufe 6

Vorlesewettbewerb: Rania Runge wird Schulsiegerin

Der 63. Vorlesewettbewerb 2021/22 begann im Oktober. Und Sieger waren sie schon alle. Denn bereits im Vorfeld wurden mit Linus Frankenhauser (6a), Rania Runge (6b), Kai Gutwin (6c) und Leon Hahn (6d) vier Gewinner im Klassenentscheid ermittelt.

(v.l.n.r.: Herr Treß, Rania Runge, Leon Frankenhauser, Kai Gutwin, Leon Hahn)

Am Nikolaustag wurden die Klassensieger nacheinander an einen Lesetisch gebeten, um eine selbst ausgewählte Textstelle aus einem Jugendbuch ihrer Wahl zu präsentieren. Nach einer kurzen Pause wurde den Sechstklässlern ein ihnen unbekannter Buchauszug aus Gills Lewis‘ „Im Zeichen des weißen Delfins“ ausgehändigt, aus dem drei Minuten vorgelesen wurde. Die guten Vorleser machten es dabei der Jury, bestehend aus ihren Deutschlehrkräften Leonie Fetzer, Fabian Stufft und Ann-Christin Laatsch sowie Schulleiter Johannes Treß, nicht einfach mit der Entscheidung. Am Ende hatte Rania Runge aber knapp die Nase vorn. Sie las ihr ausgewähltes Buch „Grauer“ von Gunter Preuß sowie den Fremdtext gut betont, flüssig und nahezu fehlerfrei. Johannes Treß kürte die Schulsiegerin und gratulierte im Anschluss den Teilnehmern und überreichte jedem ein Jugendbuch als Geschenk. Das Publikum, bestehend aus vier Schülern jeder Klasse, applaudierte und ihm blieb nicht nur der Siegerbeitrag in besonderer Erinnerung.

Den derzeitigen Bedingungen geschuldet wurde die diesjährige Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs bereits zum zweiten Mal direkt in der Realschule und nicht in der Stadtbücherei Laichingen gekürt.

(Fabian Stufft)

SMV-Nikolausaktion

von links: Jakob, Kadira, David, Carina

Auch in diesem Jahr besuchte die SMV die Klassenstufen 5 und 6. Dort führten die Schülerinnen und Schüler der SMV ein Rollenspiel auf und verteilten Lebkuchen.

Personelle Veränderungen an der AFRS

(v.l.n.r.: Frau Uhlmann, RR Herr Treß, Frau Emmerich, Frau Röger, Foto: AFRS)

Knapp fünf Wochen ist das neue Schuljahr bereits alt. Und trotzdem wirkt so manches noch fremd: Die Verabschiedung von Frau Simone Röger und die Versetzung in den Ruhestand von Frau Ilse Uhlmann hinterlassen große Lücken.
Auf eigenen Wunsch hat Simone Röger nach fast 25 Jahren die Anne-Frank-Realschule verlassen, um an der Friedrich-Adler-Realschule eine neue Rolle als Abteilungsleiterin anzunehmen. In Erinnerung bleiben ihre schwungvolle, kontaktfreudige, liebensvolle und stets positive Art und ihre verlässliche, akribische und klar strukturierte Arbeitsweise. Nur so konnte sie neben ihrer Lehrtätigkeit in den Fächern Mathematik, Chemie und Geographie auch zunächst Aufgaben wie das Amt der SMV-Verbindungslehrkraft übernehmen. 2004 schloss Simone Röger erfolgreich die Ausbildung als Beratungslehrerin ab und führte bis zuletzt hier ihre engagierte Arbeit zum Wohle der Schüler und Eltern aus. Ihre Beratungstätigkeiten weitete sie aus, indem sie für Schulleitung, Kollegen, Eltern und Schüler im Bereich der Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) wichtigste Ansprechpartnerin wurde. Auch unterstützte sie bei Elterngesprächen sowie in der professionellen Beratung der Schulabschlüsse auf G- bzw. M-Niveau. Dem Schulamt blieb das nicht verborgen und so war Simone Röger auch als Multiplikatorin der neuen Bildungspläne, der neuen Realschulabschlussabschlussprüfung im Fach Mathematik sowie als Fachberaterin Chemie in verschiedensten Funktionen tätig.
Eines ihrer größten Steckenpferde war die Berufsorientierung. Jährlich organisierte sie die großen BORS-Berufsinfoabende, moderierte gekonnt und optimierte sie über Jahre hinweg. Hierbei knüpfte sie zahlreiche Kontakte zu verschiedensten Kooperationspartnern.
Das ehemalige Aufgabenresort von Frau Simone Röger ist nun neu aufgeteilt: Als Beratungslehrerin fungiert als externe Beraterin Frau Hanna Albrecht von der Sägefeldschule in Wiblingen. Die erste Konrektorin Frau Bettina Bochtler übernimmt die Zuständigkeit für LRS, die Kooperation mit dem sonderpädagogischen Dienst die neue zweite Konrektorin Frau Eva Grech.
Noch länger als Simone Röger war Ilse Uhlmann an der Anne-Frank-Realschule. Nach 38 (!) Jahren wurde „das Urgestein“ in den wohlverdienten Ruhestand entlassen. 1983 wurde Uhlmann als Fachlehrerin für Kurzschrift und Maschinenschreiben angestellt. Aus heutiger Sicht mögen diese Fachgebiete etwas überholt wirken. Uhlmann bewies im Laufe der Jahre aber große Flexibilität und die Bereitschaft zur Weiterentwicklung. Ihr gelang es, in Arbeitsgemeinschaften wichtige Bereiche der Berufsorientierung wie Bewerbungsschreiben oder das Schreiben mit zehn Fingern in der Tastaturschulung abzudecken. Auch die ehemaligen Fächer wie IT oder ITG unterrichtete sie, zuletzt war sie im Unterrichtsfach Medienbildung tätig. Uhlmann war eine äußerst freundliche, pflichtbewusste und zuverlässige Lehrkraft, der es stets auch über ihre Werteerziehung wichtig war, den Erziehungsauftrag der Schule zu erfüllen. Schulleiter Johannes Treß bleibt Ilse Uhlmann in besonderer Erinnerung, schließlich war sie seine erste Nebensitzerin im Lehrerzimmer, als er 2000 in das Kollegium der Anne-Frank-Realschule wechselte und die gemeinsame Leidenschaft als langjährige Dauerkartenbesitzerin für das Ulmer Basketballteam teilte.
Ebenfalls die Schule verlassen hat Madeleine Emmerich (Deutsch, Gemeinschaftskunde, Geschichte), die ihr Referendariat erfolgreich abschließen konnte.
Aus der Elternzeit kehrt Frau Lisa Rieger (Deutsch, AES, Religion rk.) zurück. Verstärkt wird das Lehrerkollegium im neuen Schuljahr durch die neue zweite Konrektorin Frau Eva Grech (Mathematik, Geschichte, Technik, Informatik), Frau Ann-Christin Laatsch (Deutsch, Geschichte, Gemeinschaftskunde) und Herr Marc Mitterer (Englisch, Musik, Gemeinschaftskunde).

(Fabian Stufft)