Sprachzertifikat DELF

Drei Schülerinnen erhalten DELF-Diplom

Auch im vergangenen Schuljahr konnten drei Schülerinnen und Schülern aus der Klassenstufe 9 an der durch Frau Bischof angebotenen DELF-AG teilnehmen. Dabei geht es um eine Zusatzqualifikation, welche die Anne-Frank-Realschule auch in diesem Schuljahr für ihre FranzösischschülerInnen anbietet. Das DELF-Diplom (Diplôme d’études en langue française) ist ein international anerkanntes und lebenslang gültiges Sprachzertifikat, das vom französischen Staat ausgestellt wird.
Bei der zu bestehenden Prüfung gibt es einen schriftlichen und einen mündlichen Teil. Zur Vorbereitung hierfür nehmen die Schüler nachmittags an der AG teil und melden sich freiwillig zur Prüfung an, die auf verschiedenen Niveaustufen abgelegt werden kann. Alle Schüler, die zur Prüfung antraten, konnten sie auch dieses Jahr mit Erfolg bestehen.
Das Bild zeigt AG-Leiterin Frau Bischof bei der Übergabe des Zertifikats an die Schülerinnen Lisa Baumeister (10c), Vera Erz (10b) und Leonie Maier (10d).

(B. Bischof)

Kooperationsvereinbarung mit Musikschule

Zum Schuljahresende 2018/2019 verließ der langjährige Lehrer Kurt Scharbert die Anne-Frank-Realschule. Über Generationen hinweg prägte er mit seiner Rockgruppe „Let’s Fetz“ das musische Dasein auch über das Schulleben hinweg und hinterließ durch sein Ausscheiden eine große Lücke.
Auf der Suche nach neuen Möglichkeiten zur Fortführung der Schulband erwies sich die Musikschule Blaubeuren – Laichingen – Schelklingen als Glücksgriff. Am 07.11. konnte im Rahmen einer Bandprobe eine Kooperationsvereinbarung zwischen beiden Parteien feierlich unterzeichnet werden. Unter den Augen der anwesenden Mitglieder der Schülerband und deren neuer Musikschullehrer Herrn Jud unterzeichneten Schulleiter Johannes Treß sowie Musikschulleiter Tim Beck den Kooperationsvertrag. Durch die Vereinbarung soll für die Schüler der Klassen 5 bis 10 wieder ein handlungsorientierter und nachhaltiger Zugang zur Musik erreicht werden.
Die Förderung erst ermöglicht hat der Zuschuss aus dem Häberle-Fond der Stadt Laichingen, der die Honorarbasis der Musiklehrkraft für dieses Schuljahr in Höhe von 2.500 Euro übernehmen wird.
Die AG-Bandproben finden wöchentlich mittwochs von 13:30 Uhr bis 15:00 Uhr im Musiksaal der Anne-Frank-Realschule statt. Interessierte Schüler sind herzlich willkommen. Und mit dem Schulfest zum 50-jährigen Schuljubiläum am Samstag, dem 25.07.2020, steht bereits ein Auftritt vor großem Publikum in Aussicht.

Fabian Stufft

Sprachzertifikat DELF

Drei Schülerinnen erwerben DELF-AG – Zusatzqualifikation
Bereits zum dritten Mal in Folge konnten Schülerinnen und Schülern aus der Klassenstufe 9 im vergangenen Schuljahr an der durch Frau Glattky angebotenen DELF-AG teilnehmen. Dabei geht es um eine Zusatzqualifikation, welche die Anne-Frank-Realschule auch in diesem Schuljahr für ihre Französischschüler anbietet. Da es sich um ein international anerkanntes Sprachzertifikat handelt, muss auch eine Prüfung bestanden werden, die aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil besteht. Zur Vorbereitung hierfür nehmen die Schüler nachmittags an der AG teil und melden sich freiwillig zur Prüfung an, die auf zwei verschiedenen Niveaustufen abgelegt werden kann. Alle Schüler, die zur Prüfung antraten, konnten sie auch dieses Jahr mit Erfolg bestehen.
Das Bild zeigt Schulleiter Johannes Treß bei der Übergabe des Zertifikats an die Schülerinnen Dilea Rückert, Sina Füllemann, Tamara Rieck (alle 10c).
(Fabian Stufft)

WortUhr-AG

Bericht der WortUhr-AG

Schnell hatten sich in diesem Schuljahr 10 Teilnehmer gefunden, um an der für die Klassenstufen 8 und 9 ausgeschriebenen WortUhr-AG teilzunehmen. Ziel war bei der durch Herrn Wilking betreuten AG, eine Wanduhr zu bauen – allerdings keine gewöhnliche Uhr mit Zeigern, sondern eine Uhr, die die Uhrzeit über ein Leuchtfeld mit Buchstabenmatrix in Worten darstellt.
Mit Ausnahme der Fronten der Uhr, die jeder Schüler selbst besorgen musste, wurde das Projekt als eine Art Konstruktionsaufgabe entwickelt. An den dreistündigen Montagnachmittagen wurde nach einer Ideensammlung ein Prototyp geschaffen, der nach und nach optimiert und schließlich gefertigt wurde. Dabei wurde zunächst die Platine praktisch gebaut und parallel dazu Grundlagen der Elektrotechnik und der Bauteile in der Theorie erlernt. Allein für die 224 LEDs musste an 448 Stellen gelötet werden.
Nach den Weihnachtsferien entstand der erste Matrixentwurf, der auf Grundlagen der CAM- und CAD-Techniken gefertigt wurde. Eine Lichtstegeplatte als Trennplatte wurde selbstständig entwickelt und zwischen den Buchstaben eingesetzt.
Schließlich ging es in der finalen Phase an die Montage. Am Prototyp wurde eine Frontplatte mithilfe von Magneten befestigt und ein Trägerrahmen für die Front geschaffen.
Mit großer Begeisterung werkelten die Schüler bis Schuljahresende. Der Häberle-Fond unterstützte das Projekt hierbei tatkräftig. Ein großes Dankeschön gilt allen Förderern des Projektes.

(Fritjof Wilking, Fabian Stufft)

DELF-Zertifikat

Drei Schülerinnen erwerben DELF-AG – Zusatzqualifikation
Zwei Schuljahre ist es her, als die „DELF-AG“ zum ersten Mal unter der Leitung von Frau Glattky mit Schülerinnen und Schülern aus der Klassenstufe 9 gestartet wurde. Dabei geht es um eine Zusatzqualifikation, welche die Anne-Frank-Realschule auch in diesem Schuljahr für ihre Französischschüler anbietet. Da es sich um ein international anerkanntes Sprachzertifikat handelt, muss auch eine Prüfung bestanden werden, die aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil besteht. Zur Vorbereitung nehmen die Schüler nachmittags an der DELF-AG teil und melden sich zu dieser Prüfung freiwillig. Man kann sich zwischen zwei Niveaustufen entscheiden. Alle Schüler, die zur Prüfung antraten, haben sie auch bestanden.
Das Bild zeigt die Französisch-Lehrkraft Frau Glattky bei der Übergabe des Zertifikats an die Schülerinnen.

Von links nach rechts: Jule Schneider (10c), Frau Glattky, Emelie Beil (10c), Luisa Schmid (10c)

(Fabian Stufft)

DELF-Zertifikat

DELF-AG – Zusatzqualifikation im Fach Französisch

Letztes Schuljahr startete die „DELF-AG“ zum ersten Mal unter der Leitung von Frau Glattky mit fünf Schülerinnen und Schülern aus der Klassenstufe 9. Dabei geht es um eine Zusatzqualifikation, welche die Anne-Frank-Realschule auch in diesem Schuljahr für Französischschüler anbietet. Da es sich um ein international anerkanntes Sprachzertifikat handelt, muss auch eine Prüfung bestanden werden, die aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil besteht. Zur Vorbereitung nehmen die Schüler nachmittags an der DELF-AG teil und melden sich zu dieser Prüfung freiwillig. Man kann sich zwischen zwei Niveaustufen entscheiden. Alle Schüler, die zur Prüfung antraten, haben sie auch bestanden.

Das Bild zeigt Schulleiter Johannes Treß und die Französisch-Lehrkraft Denise Glattky bei der Übergabe des Zertifikats an die Schülerinnen.

Die Schülerinnen von links: Helen Mittermair, Nina Hirschle, Jennifer Hallmen