Erfolgreiche Turnerinnen und Turner

Jugend trainiert für Olympia – Gerätturnen

Ein Heimspiel hatten die Turnerinnen der Anne-Frank-Realschule, als das Kreisfinale im Gerätturnen am 22. Januar 2019 in der Daniel-Schwenkmetzger-Halle stattfand. Die Betreuerin Frau Striebel schickte Mannschaften bei den Mädchen in insgesamt drei verschiedenen Wettkampfklassen ins Rennen.
Im Wettkampf II belegten Lorena Mekle, Leonie Maier, Hannah Wittlinger, Naomie Pöhler und Jule Götz den ersten Platz und qualifizierten sich somit für das Regierungspräsidiumsfinale in Albstadt am 21.02.2019 in der Mazmanhalle.
Die Mannschaft WK III/2 mit Hanna Häberle, Leonie Rauschmaier, Leonie Ott, Nikola Rauschmaier und Carina Nille wurden dritte ihrer Wettkampfklasse.
Im WK IV/2 erturnten sich Eva Rauschmaier, Anna Saur, Mara Knehr und Sophia Marszalek den 7. Platz.
Bereits qualifiziert sind die Jungen im WK III/2, die in Laichingen keinen Gegner hatten, und so automatisch am Finale des Regierungspräsidiums teilnehmen werden.
Unsern Sportlern wünschen wir weiterhin viel Erfolg und unfallfreie Wettkämpfe.

(Fabian Stufft)

oben v.l.n.r.: Leonie Maier, Hannah Wittlinger, Lorena Mekle, unten v.l.n.r.: Jule Gölz, Naomi Pöhler (Foto: Striebel)

v.l.n.r.: Nikola Rauschmaier, Leonie Ott, Leonie Rauschmaier, Hannah Häberle, Carina Nille (Foto: Striebel)

v.l.n.r.: Sofia Marszalek, Mara Knehr, Anna Saur, Eva Rauschmaier (Foto: Striebel)

Jugend trainiert für Olympia – Langlauf

Einen tollen Sieg konnten die vier Langläufer Hanno Keppler (Klasse 7), Simon Bächtle (Klasse 8) sowie Tim Feller und Nico Füllemann (beide Klasse 6) in Isny einfahren. Bei Sonnenschein fanden die Wettkämpfer eine kalte und schnelle Loipe vor. Nachdem jeder der Teilnehmer eine Strecke von 2.200 Metern in freier Technik laufen musste, standen fünf technische Elemente im Parcours auf dem Programm. Beim Slalomlaufen, Rückwärtsfahren, 8-er-laufen, Eckenfahren und Wenden zeigten die vier Realschüler auf anspruchsvolle Weise ihr großes Talent. Am Ende reichte es mit deutlichem Vorsprung für Platz 1 (30:53,3 min). Auf den weiteren Plätzen folgten das Gymnasium Isny (32:29,6) und das Gymnasium Bad Urach (34:16,6). Mit dem Sieg verbunden ist die Qualifikation für das Landesfinale in Baiersbronn im Schwarzwald am 29. und 30. Januar.

Für die anstehenden Wettkämpfe im Landesfinale drücken wir unseren Teilnehmern fest die Daumen und wünschen bis dahin beste Gesundheit.

Brennballturnier

Traditionell fand im Dezember das Brennballturnier für die Fünft- und Sechstklässler in der Jahnhalle statt. Zunächst traten die Jungen und Mädchen innerhalb ihrer jeweiligen Klassenstufe gegeneinander an und ermittelten einen Jahrgangssieger. Im weiteren Verlauf wurden noch die Schulsieger nach einem Halbfinale und Endspiel ermittelt. Hierbei setzte sich bei den Jungs in einem hochklassigen Endspiel die Klasse 6c mit 38:32 gegen die Klasse 5b durch. Bei den Mädchen gewann die Klasse 6a souverän das Finale gegen die Klasse 6c mit 29:18. Bei der Siegerehrung erhielten alle Teilnehmer kleine Preise und Urkunden überreicht.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

5er Jungs: 5er Mädchen:
1. Die Zerstörer (5b)
2. Feuerbälle (5a)
3. 5d Jungs (5d)
4. Little Beast (5c)
1. Powergirls (5a)
2. Super Girls (5d)
3. Pokemon Girls (5c)
4. Unicorns (5b)
6er Jungs: 6er Mädchen:
1. The Blue Spacko Tacko ( 6c)
2. Team Baum (6a)
3. The Kings (6d)
4. Fc Sucuk (6b)
1. Serpents (6a)
2. The nice 6c’s (6c)
3. Adidas Gang (6b)
4. The Queens (6d)
Großes Turnier:  
Halbfinale Jungs: Halbfinale Mädchen:
6c – 5a = 33:25
6a-5b= 30:32
6a- 5d = 31:12
6c – 5a= 26:23
Finale Jungs: Finale Mädchen
6c-5b = 38:32 6a-6c = 29:18

Gesamtsieger Jungs: 6c – The Blue Spacko Tacko
Gesamtsieger Mädchen: 6a- Serpents

Die Siegermannschaft der Jungs.

(Fabian Stufft)

 

Mountainbike Landes- und Regierungsfinale

Jugend trainiert für Olympia – Anne-Frank-Realschule mit vier Mannschaften erfolgreich

13 Schülerinnen und Schüler nahmen am 29.06.2018 bei Jugend trainiert für Olympia – Radsport Mountainbike – in Reudern teil.
Bei sehr heißen Temperaturen erreichten die vier Mannschaften der Anne-Frank-Realschule tolle Ergebnisse.
Herzlichen Glückwunsch!

Die Ergebnisse im Überblick:
WK III weiblich 2003-2005
Chiara Schweizer, Charlotte Weeger, Ronja Planitschka
Platz 2 im Regierungsfinale, Platz 3 im Landesfinale

WK III männlich 2003 – 2005
Tim Ströhle, Luca Maddaluno, Antonia Weeger
Platz 3 im Regierungsfinale, Platz 3 im Landesfinale

WK IV männlich jünger 2006
Janne Maier, Tim Feller, Mathis Reichel, Phil Speidel
Platz 1 im Regierungsfinale, Platz 4 im Landesfinale

WK IV männlich jünger 2006
Laurin Wurzinger, Hanno Keppler, M. H.
Platz 3 im Regierungsfinale

(Ulrike Pfau)

 

Schüler als Sportmentoren

Anne-Frank-Realschule hat seit März 5 ausgebildete Sportmentoren

An drei ganzen Tagen haben sich die fünf Schülerinnen und Schüler Mia Müller, Selina Kuhn, Joshua Rauschmaier, Max Gösser und Noah Pöhler in Ulm als Sportmentoren ausbilden lassen.

Gelernt wurde, wie Sportlehrern/Innen im Sportunterricht geholfen werden kann.
Des weiteren können die Sportmentoren/Innen bei Sportveranstaltungen/Events, zum Beispiel bei Turnieren, Bundesjungendspielen, Spendenlauf, etc. helfen und unterstützen.

Die neu ernannten Mentoren/Mentorinnen freuen sich schon sportliche Aktivitäten leiten und begleiten zu dürfen.
Sie freuen sich auch schon darauf Gruppen zu trainieren.
Die jetzigen Aufgaben in der Schule sind die Betreuung und Beaufsichtigung des Pausenhofsports dienstags in der Mittagspause von 13.00 bis 13.45 Uhr.

Wir sind sehr motiviert

Max, Noah, Joshua, Mia, Selina

Volleyballturnier

9-er Mädchen der Anne-Frank-Realschule Laichingen gewinnen Wanderpokal

Am Freitag, 16.03.2018, befand sich die Jahnsporthalle in Laichingen ganz in der Hand von vielen volleyballbegeisterten Schülerinnen und Schülern. Die SMV der Anne-Frank-Realschule Laichingen hat an diesem Tag Schulen aus der näheren Umgebung zu ihrem 32. Volleyballturnier eingeladen.
Insgesamt 21 Mannschaften von der Anne-Frank-Realschule Laichingen, vom Gymnasium Blaubeuren und von den Realschulen Dornstadt und Gerhausen nahmen an diesem Event teil.
Gespielt wurde im bewährten Modus: Die Teilnehmer wurden in vier Gruppen eingeteilt: 9er Jungen, 9er Mädchen, 10er Jungen und 10er Mädchen. In allen Gruppen spielte jeder gegen jeden, sodass alle Mannschaften mindestens vier Spiele mit einer Spielzeit von je 14 Minuten zu absolvieren hatten.
Viele sehenswerte und spannende Begegnungen boten sich den zahlreichen Zuschauern. Besonders spannend war es bei den Jungen der Klasse 10. Hier lieferten sich die Mannschaften aus Blaubeuren, Gerhausen und Laichingen ein Kopf an Kopf Rennen, das dann letztendlich ganz knapp von den Spielern aus Blaubeuren für sich entschieden werden konnte. Bei den 9er Jungs und den 10er Mädchen erkämpfte sich die Karl-Spohn-Realschule aus Gerhausen den Sieg. Die Neuntklässlerinnen der Anne-Frank-Realschule holten sich den Titel bei den Mädchen.
Für alle Mannschaften gab es Urkunden und schöne Preise, gestiftet von vielen örtlichen Geschäften.
Für das leibliche Wohl sorgte die Klasse 7e, die mit ihrer Lehrerin Frau Laner die Bewirtung plante und hervorragend durchgeführt hat.
Auch die Schulsanitäter der Anne-Frank-Realschule waren eifrig im Einsatz, glücklicherweise gab es keine größeren Verletzungen.
Gewissenhaft bis zum Ende der Veranstaltung übernahmen Realschülern der zehnten Klasse die Turnierleitung, das Amt der Hallensprecher und die Zähldienste.
Am Ende der Veranstaltung waren sich die Schüler einig: Auch im nächsten Jahr soll es wieder ein solches Turnier geben, das auf jeden Fall eine Bereicherung für die Schule ist und eine tolle Abwechslung zum Schulalltag bietet.

(Niki Schweizer)

Jugend trainiert für Olympia – Geräteturnen

Das Kreisfinale im Geräteturnen fand am 30. Januar 2018 in der Daniel-Schwenkmezger-Halle in Laichingen statt. Ausgetragen wurden die Wettkämpfe nach der Wettkampfordnung des Deutschen Turner-Bundes. Die Anne-Frank-Realschule stellte mit ihrer Betreuerin Sonja Striebel in diesem Jahr drei Mannschaften. In der Wettkampfklasse II belegten die Mädchen um Lorena Merkle, Naomie Pöhler, Hannah Wittlinger und Leonie Maier einen hervorragenden zweiten Platz. Auch das zweite Team um Carina Nille, Jule Götz, Leonie Ott und Mara Knehr wusste mit dem vierten Platz zu überzeugen. Im Vergleich zum Vorjahr konnte auch eine Jungenmannschaft in der WK II an den Start gehen: Luis Hainz, Lukas Hettich, Max Göser, Josha Rauschmaier und Pascal Rauschmaier rundeten mit einem dritten Platz das tolle Ergebnis der Anne-Frank-Realschule ab.

(Fabian Stufft)

Jugend trainiert für Olympia – Langlauf

Skilanglauf-Jungenmannschaft qualifiziert sich für das Landesfinale (Jugend trainiert für Olympia)

Am Dienstag, den 16.01.2018, starteten zwei Schülerinnen und sechs Schüler der Anne-Frank-Realschule Laichingen beim Finale des Regierungspräsidiums Tübingen für „Jugend trainiert für Olympia“ im Skilanglauf auf dem Hochhädrich.
Bei widrigen Bedingungen mit Schnee und Wind hatten die Schülerinnen und Schüler eine Strecke von 2 km bzw. 3 km in der freien Technik zu bewältigen.
Antonia Weeger, Wettkampfklasse (WK) 3, belegte bei den Mädchen den vierten Platz, ihre jüngere Schwester Charlotte im WK 3 einen guten siebten Platz. Leider war keine Mannschaftswertung möglich, da mindestens vier Starter pro Wettkampfklasse antreten hätten müssen.
Bei den Jungs starteten fünf Läufer in der WK 3.
Jonas Schwenk belegte hierbei den hervorragenden zweiten Platz, Simon Bächtle wurde Vierter, aber auch Tim Feller mit Platz 10, Nico Füllemann mit Platz 13 sowie Tim Ströhle mit Platz 16 konnten mit guten Leistungen glänzen.

Dank des tollen Ergebnisses qualifizierten sich die Jungs der Anne-Frank-Realschule zum Landesfinale, das am 31.01. und 01.02 in Isny stattfinden wird.
Bei diesem Wettkampf stehen zwei Disziplinen auf dem Programm: Am ersten Wettkampftag muss ein Techniksprint absolviert werden, am zweiten Tag eine Skating-Staffel mit 3 km Länge in der freien Technik.

Wir wünschen den Jungs beim Landesfinale Ski heil und eine gute Platzierung.

(Ulrike Pfau)

Brennballturnier

Das Brennballturnier der Klassen 5 und 6 hat sich auch in diesem Schuljahr durch spannende und vor allem sportlich faire Spiele ausgezeichnet. In der Vorrunde spielten die verschiedenen Teams zunächst gegen ihre Parallelklassen, um sich dann als Gruppenerster oder -zweiter für das klassenstufenübergreifende Halbfinale zu qualifizieren. Nach knappen und hochklassigen Vorrundenspielen konnten sich die Teams „FC 5d“ und die „Blue Gang“ (Klasse 5 – Jungen) als auch die „The nice five c’s“ und die „Villa Kunterbunt“ (Klasse 5 – Mädchen) für das Halbfinale qualifizieren. Durch überzeugende Auftritte lösten ebenso die „Killerschnitzel“ und das „Team Warriors“ (Klasse 6 – Jungen) als auch die „Lollys“ und die „Super Women“ (Klasse 6 – Mädchen) das Ticket für das Halbfinale.

Im Halbfinale der Jungen zeigte sich sehr schnell, dass die „Blue Gang“ und der „FC 5d“ berechtigte Ansprüche auf den Turniersieg stellten, da diese Teams sich doch sehr deutlich für das Finale qualifizierten. Auch bei den Mädchen kam es zu deutlichen Halbfinalergebnissen, da sowohl die „Lollys“ als auch die „Super Women“ ihre ganze sportliche Klasse präsentierten und ihre jeweiligen Kontrahenten besiegten.

Aufgrund der dargebotenen Leistungen der vier Halbfinalsieger waren Prognosen für das Finale relativ schwierig, sodass alle Zuschauer gespannt auf die letzten Spiele des Turniers warteten. Gleichzeitig verwandelte sich die Jahnhalle in einen echten Hexenkessel, da die vier Finalisten lautstark von ihren Mitschülern auf der Tribüne unterstützt wurden. Nach einer intensiven Partie konnte sich das Team „FC 5d“ knapp gegen die „Blue Gang“ durchsetzen und somit das Brennballturnier der Jungen für sich entscheiden. Auch bei den Mädchen zeigte sich, dass die Teams sich sportlich auf Augenhöhe begegneten, da sich die „Super Women“ letztlich nur knapp gegen die „Lollys“ durchsetzten. Nach einer kurzen Feier der Siegerteams „FC 5d“ und „Super Women“, kam es zum Abschluss eines gelungenen Brennballturniers noch zur Siegerehrung, in welcher die sportliche Leistung aller Teams mit einer Urkunde gewürdigt wurde.

(Johannes Nusur)