Großzügige Spenden aus dem letzten Herbst-Basar für Laichinger Schulen

Sabine Nübling und Regina Sonntag vom Kleiderbasarteam sowie die Schulleiter Torben Stolze (Albert-Schweizer-Gymasium) und Johannes Treß (Anne-Frank-Realschule)

Aus dem letzten Herbst-Basar 2023 in der Daniel-Schwenkmezger-Halle ging eine beachtliche Summe von 600 Euro hervor. Da der Erlös aus dem Kleiderbasar stets Kindern aus Laichingen zugutekommen soll, entschied das Organisationsteam, die Spende an die Laichinger Schulen auszuschütten. So dürfen sich das Albert-Schweitzer-Gymnasium und die Anne-Frank-Realschule jeweils über eine großzügige Spende von 300 Euro freuen. An der feierlichen Übergabe der symbolischen Schecks im Cube des ASG nahmen Sabine Nübling und Regina Sonntag vom Kleiderbasarteam sowie die Schulleiter Torben Stolze (Albert-Schweizer-Gymnasium) und Johannes Treß (Anne-Frank-Realschule) teil.

Das ASG investiert die Summe in die Bezuschussung eines Koffers für ihre 20 neuen I-Pad-Leihgeräte. Zudem wurde das Projekt durch einen Zuschuss des Vereins der Eltern und Freunde des ASG gefördert.

Die Anne-Frank-Realschule entschied sich für die Anschaffung von Büchern über deren Leitfigur Anne Frank. Spannende Fotografien, Illustrationen und Texte erwecken die Geschichte von Anne Frank und ihrer Familie zum Leben und sollen im Unterricht helfen, mehr über deren schicksalhaftes Leben zu erfahren.

Wir danken dem Team des Kinderkleiderbasars ganz herzlich für die wertvolle Zuwendung.

(Fabian Stufft)

Schüler der Anne-Frank-Realschule erleben bewegenden Kinobesuch

Am 15.11.2023 machten sich die Schüler der Klassen 7c, 7d, 7g und der Ethikgruppe der Anne-Frank-Realschule auf den Weg nach Ulm, um das Schulkino im Obscura zu besuchen. Allerdings gab es auf dem Weg zum Kino eine unerwartete Herausforderung: Der Zug fiel in Merklingen aus. Doch die Schüler mit ihren LehrerInnen Frau Frank, Frau Kanntsch, Herr Tuffentsammer und Herr Wilking ließen sich nicht entmutigen und fanden eine Alternative mit dem Bus. Im Kino erwartete sie der Film “Wo ist Anne Frank?”, der die ergreifende Geschichte des jüdischen Mädchens Anne Frank beschreibt.
 Der Film war Teil der bundesweiten “Schulkinowoche”.

“Wo ist Anne Frank?” erzählt von Annes imaginärer Freundin Kitty, der sie in ihrem berühmten Tagebuch zwei Jahre lang ihre Gedanken und Erlebnisse anvertraut. 75 Jahre später erwacht Kitty in Amsterdam zum Leben und begibt sich auf eine Spurensuche, die sie vom Hinterhaus bis zum Konzentrationslager Bergen-Belsen führt.

Der Kinobesuch wurde finanziell durch den Häberlefond unterstützt und regte zum Nachdenken an und wird den Schülern sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben.

(D. Frank, F. Stufft)

Vortrag: Beziehungsqualität – Die entscheidende Quelle für eine gesunde Entwicklung

Vortrag: Beziehungsqualität – Die entscheidende Quelle für eine gesunde Entwicklung
Interaktionen der Generationen – Eltern sein im Laufe der Zeit
Wir wünschen uns Persönlichkeiten mit Resilienz und Selbstbewusstsein. Was sind die wesentlichen Einflussfaktoren für eine gesunde Entwicklung zu einer starken Person? Was kann ich für mein Kind tun? Wie kann ich meinem Kind den besten Start ermöglichen?
Unsere Vergangenheit und unsere eigenen Erfahrungen prägen unser heutiges Verhalten, insbesondere in der Elternschaft. In diesem Vortrag erhalten Sie Einblicke in ein Modell förderlicher Interaktionen zwischen Erwachsenen und Kindern. Reflektieren Sie Ihre eigenen Erfahrungen und den generationsübergreifenden Einfluss Ihrer Interaktionen, um Ihre Eltern-Kind-Beziehung zu verstehen und positive Einflüsse zu stärken.

1R10625 Yvonne Reyhing
Do., 23.11., 19.00–21.00 Uhr
Altes Rathaus Laichingen, Weite Str. 1, Bürgersaal
Gebühr € 8,00
Dr. Yvonne Reyhing forscht zum Thema Interaktionsqualität und hat ein Masterstudium für Frühe Kindheit an der Universität Konstanz und in der Schweiz absolviert. Sie promovierte in Sozialwissenschaften und und ist in verschiedenen Projekten zu Weiterbildung und Beratung der Uni Konstanz und der Pädagogischen Hochschule Thurgau tätig. In selbständiger Arbeit bietet sie Coaching für Eltern an und ist Instagram-Bloggerin zu Entwicklungs- und Erziehungsthemen.

Plakate für die Prüflinge

Die schriftlichen Abschlussprüfungen haben unserer Schule zu einem optisch deutlich veränderten Eingangsbereich verholfen. Zahlreiche Plakate, die von kreativen Köpfen für die Prüflinge aufgehängt wurden, erfreuen die ganze Schulgemeinschaft.

Spende durch die Firma Hannusch Industrieelektronik

1.000 Euro Spende durch die Firma Hannusch Industrieelektronik:
Anschaffung neuer Greenscreen-Leinwände

Einen großzügigen 1.000 Euro Zuschuss steuerte die Firma Hannusch Industrieelektronik GmbH als Weihnachtsgeschenk für die Anschaffung neuer „Greenscreen“-Leinwände den Schülern der Anne-Frank-Realschule Laichingen bei. Jetzt überzeugte sich Claudia Hannusch, Geschäftsführerin des langjährigen Kooperationspartners der Schule, vor Ort von der Neuanschaffung und ließ sie sich gleich einmal demonstrieren: Die Schüler Daron Gedikoglu, Anton Göttel und Milosz Paczkowski aus der Klasse 10c zeigten den Einsatz der Greenscreens.

Mit Greenscreen lassen sich Filmaufnahmen völlig ortsunabhängig erstellen und im Anschluss mit passenden Hintergründen oder Szenen versehen. Beim Videodreh agieren die Schüler vor einem grünen Hintergrund, weil die grüne Farbe in natürlichen Haut- und Haarfarben nicht auftritt. In der Nachbearbeitung wird die grüne Farbe dann mit der passenden App digital entfernt und die Szene kann in einen beliebigen Hintergrund montiert werden.

Innerhalb kurzer Zeit wurde das neue Tool bereits reichlich genutzt, schließlich wurden in diesem Schuljahr alle achten Klassen der Realschule eine Tabletklasse. Darüber hinaus verfügt die Schule über vier mobile Tabletkoffer, die über ein Leihsystem in allen Klassenstufen eingesetzt werden.

Stellvertretend für die Schülerschaft bedankte sich Schülersprecher David Klöble bei Claudia Hannusch.

(F. Stufft)

Vorlesewettbewerb: Elina Pepeljak gewinnt auch den Stadtentscheid

So etwas hat es in der Geschichte der Laichinger Stadtentscheide bisher noch nie gegeben“, musste Stadtbüchereileiterin Marion König am Ende überrascht feststellen. Mit Ben Zeifang (Albert-Schweizer-Gymnasium) und unserer Schülerin Elina Pepeljak wurden schließlich zwei Vorlesesieger gekürt.

Der vierköpfigen Jury, bestehend aus Bürgermeister Klaus Kaufmann, der ehemaligen Inhaberin der Aegies-Buchhandlung Karin Bauer, dem Stadtbücherei-Fördervereinsvorsitzenden Friedemann Schlumberger sowie Susanne Kuhn-Urban von der Schwäbischen Zeitung, machten es die drei Teilnehmer der drei Laichinger Schulen nicht einfach.

Im Vorfeld hatten sich Elina Pepeljak, Ben Zeifang und Anna Kareeni (Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule) im internen Schulentscheid durchgesetzt. Nun galt es wieder, aus einem selbstgewählten Buch eine Textstelle sowie einen fremden Text vorzustellen. Elina las aus Band 1 von „Wenn Drachen Sachen machen“ vor, ehe alle Teilnehmer von Frau König einen Auszug aus dem Buch „Ein Winter wie dampfender Kakao“ vortragen sollten. Die Jury achtete dabei genau auf die Betonung und die Aussprache – und schickte am Ende Ben und Elina in ein Stechen: Doch auch nach Äsops Fabel „Der Löwe und die Mücke“ sahen die Juroren niemanden der beiden herausragenden Leser vorne, sodass Klaus Kaufmann am Ende zwei erste Plätze verkünden konnte.

 

Bereits am Samstag findet der Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs in Ehingen statt. Unabhängig vom Ergebnis des Stadtentscheids werden alle drei Vorleser daran teilnehmen. Wir wünschen Elina hierfür viel Erfolg und drücken ganz fest die Daumen!

(Fabian Stufft)

Weihnachten im Schuhkarton

“Weihnachten im Schuhkarton” ist die weltweit größte Geschenkaktion für bedürftige Kinder. Die Schüler der AFRS sind ein Teil davon und haben 29 Päckchen gepackt. Vielen Dank an alle Spenderinnen und Spender!